Mit Weitblick und Erfahrung neue Wege erschließen!

Als familiengeführtes Bauunternehmen in der 3. Generation umfasst unser Leistungsspektrum Forstwegebau, Pflaster-und Asphaltierungsarbeiten, Ausschachtungen, Kanal- und Leitungsbau,  sowie Abbrucharbeiten.

 

Die Leistungen unserer qualifizierten und motivierten Mitarbeiter werden von privaten und öffentlichen Auftraggebern weit über die Grenzen von Bad Berleburg geschätzt. Durch unserern modernen Maschinenpark sind wir in der Lage, ihre Aufträge zuverlässig und effizient auszuführen.

Firmengeschichte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1949 Gründung der Firma Albert Jüngst durch Albert Jüngst sen. Unternehmensgegenstand waren   Steingewinnung in Arfeld sowie Tiefbauarbeiten und Bachregulierung.

 

1954 Anschaffung einer Planierraupe und eines O&K Seilbaggers. Verlegung von Postkabeln und Wasserleitungen, Durchführung immer umfangreicherer Arbeiten im Wegebau.

 

1964 Umwandlung in Albert Jüngst KG, Komplementär Albert Jüngst sen., Kommandisten Albert Jüngst jun. und Heinrich Busch.

 

1973 Tod des Seniorchefs Albert Jüngst

 

1976 Rechtsform einer GmbH & Co. KG
Der Maschinenpark umfasst unter anderem 2 Motorgrader, Hydraulikbagger, LKW's, Vibrationswalzen, Radlader. etc.

 

1985 Die Kommanditisten Albert Jüngst und Heinrich Busch bringen ihre Kommanditanteile in die Albert Jüngst GmbH ein, die fortan das Unternehmen führt. Es werden alle Arbeiten von Tiefbauarbeiten durchgeführt, neben Kanalbauarbeiten bildet die Durchführung von Flurbereinigungen weiterhin einen Schwerpunkt der unternehmerischen Tätigkeiten. Darüber hinaus werden zunehmend Pflasterarbeiten im Industrie- und Privatbereich ausgeführt.

 

1999 Heinrich Busch beendet seine Gesellschaftserstellung in der Albert Jüngst GmbH, für ihn treten Andreas Jüngst und Ute Jüngst-Sonneborn ein.

 

2010 Albert Jüngst beendet seine Geschäftsführertätigkeit, bleibt jedoch der Firma als Gesellschafter erhalten.

Neuer Geschäftsführer ist Andreas Jüngst.

 

2014 Neubau, Büro- und Verwaltungsgebäude mit Umzug im Oktober in die Stedenhofstraße 12a.